Film über massiven Betrug bei den US-Präsidentschaftswahlen wird im Europäischen Parlament vorgeführt.

Der Film 2000 Mules enthüllt, wie linke Organisationen Aktivisten benutzten, um bei den US-Präsidentschaftswahlen 2020 Wahlbetrug zu begehen.

Die Aktivisten sammelten die Stimmzettel, füllten sie aus und warfen sie dann in spezielle Einwurfkästen. Auf Anfrage von Wob ist Videomaterial aufgetaucht, das zeigt, wie sie Unmengen von Stimmzetteln in die Wahlurnen werfen, was illegal ist.

Es stellte sich heraus, dass in fünf Staaten bis zu 2200 dieser Mules (Maultiere oder Packesel) aktiv waren. Man schätzt, dass sie fast 400.000 illegale Stimmen abgegeben haben. Und das, während Trump und Biden in einigen Staaten Kopf an Kopf lagen. Wären die Maultiere nicht eingesetzt worden, hätte Trump leicht gewonnen.

Der Europaabgeordnete Marcel de Graaff (FVD) hat dafür gesorgt, dass der Film im Europäischen Parlament gezeigt werden wird. Dies wird am Mittwoch, dem 18. Mai, geschehen. Besonderer Gast ist der FVD-Vorsitzende Thierry Baudet, der erklärt, dass der Dokumentarfilm eindeutige Beweise für enormen Wahlbetrug liefert. Die Polizeikräfte, der Kongress und der Senat sollten darauf reagieren, so Baudet.

Die Reaktion der Mainstreammedien, selbst beim republikanischen Sender Fox News bleibt bisher aus.

Nachdem viele diese Doku, mit den erschlagenden Beweisen für den Wahlbetrug 2020, gesehen haben, reagieren aber die ersten Staaten.

Änderung des Wählerausweises und der Briefwahl durch den Senat von Missouri

Der Senat von Missouri hat am Montag einen weitreichenden Gesetzesentwurf verabschiedet, der einen Lichtbildausweis für die Stimmabgabe vorschreibt und ein Zeitfenster für die unentschuldigte Abgabe einer Briefwahl vorsieht.

Der Gesetzentwurf wird nun an das Repräsentantenhaus zurückgehen, das ihn an den Gouverneur weiterleiten oder eine Konferenz zur Ausarbeitung von Differenzen einberufen kann.

Nach einem neunstündigen Filibuster der Demokraten in der vergangenen Woche stimmten die Demokraten zu, den Gesetzentwurf zur Abstimmung zu stellen, nachdem sie einen Änderungsantrag eingebracht hatten, der die persönliche, unentschuldigte Briefwahl in den zwei Wochen vor der Wahl im Büro der örtlichen Wahlbehörde ermöglicht. Ein Antrag, die persönliche Briefwahl per Satellit zu ermöglichen, wurde abgelehnt.

2000 Mules ist nur „Spitze des Wählerbetrugs-Eisbergs“

Ermittler aus Michigan enthüllen Berg von neuen Beweisen für Wahlbetrug 2020

it der Veröffentlichung von 2.000 Mules sehen Patrioten im ganzen Land die Wahrheit über den offensichtlichen Wählerbetrug, der auf Video an den dafür vorgesehenen Wahlurnen festgehalten wurde. Die Maultiere sind diejenigen, die gefälschte Stimmzettel in die Wahlurnen werfen. Wir wissen von denen, die aufgezeichnet wurden und die schlampig genug waren, ihre Telefone bei sich zu haben, während sie systematischen Wahlbetrug begingen.

Was jedoch (noch) von vielen übersehen wird, ist, dass es noch viel mehr Beweise für Wahlbetrug bei der Wahl 2020 gibt.

Quelle: Gateway Pundit

Von Andreas Valerius

18 Jahre lang, bis die Plandemie von einer Verschwörungstheorie und Vermutung zur Realität wurde, erfolgreich als 3D-Visualisierer (www.luxvis.net) freiberuflich selbständig. Seit 2022 Gründer dieser Seite, Publizist und Autor.