Das Redaktionsmitglied des Wall Street Journal, Allysia Finley, hat Impfstoffhersteller und mehrere Bundesbehörden wegen ihrer „irreführenden“ Kampagne für bivalente Covid-Booster dafür kritisiert, dass sie „den beispiellosen Schritt unternommen haben, Impfstoffhersteller anzuweisen, sie herzustellen und sie ohne Daten zu empfehlen, die ihre Sicherheit oder Wirksamkeit unterstützen.“

Noch gestern war Elon Musk für Progressive ein Held. Er hatte das Elektroauto sexy gemacht und eine Wanderung zum Mars organisiert, um die Menschheit vor der kommenden ökologischen Apokalypse zu retten. Musk stimmte zweimal für Barack Obama und einmal für Biden. Als er am 14. April letzten Jahres anbot, Twitter zu kaufen, glaubte er eindeutig, dass er den Progressivismus wieder mit seinen liberalen Wurzeln verbinden würde.

COVID-19 verbreitete Anfang 2020 Angst und führte zu Lockdowns in den Vereinigten Staaten, veröffentlichte die Fachzeitschrift Nature Medicine am 17. März ein Papier mit dem Titel „The Proximal Origin of SARS-CoV-2“. Geschrieben von fünf renommierten akademischen Wissenschaftlern, spielte es eine wichtige frühe Rolle bei der Gestaltung der Debatte über ein heftig umstrittenes Thema: den Ursprung des Virus, das seit seinem Auftreten in Wuhan, China, Ende 2019 Millionen getötet hat.

In welchem Ausmaß der Pharmakonzern Biontech soziale Netzwerke und andere Medien benutzte, um Propaganda für seinen gemeingefährlichen Corona-Impfstoff zu machen, hat nun das Portal „The Intercept” aufgedeckt. Dass dies überhaupt möglich wurde, ist auch auf die Freigabe interner Dateien durch Twitter-Chef Elon Musk zurückzuführen, der damit seit Wochen aufzeigt, in welchem Ausmaß sich der Kurznachrichtendienst vor seiner Übernahme zum Spielball von Politik und Wirtschaft machen ließ.

Während der Zeit, in der Hunter zwischen 2017 und 2018 in der Residenz seines Vaters lebte, erhielten Hunter und die von ihm und seinem Onkel James Biden, dem Bruder von Präsident Biden, kontrollierten Unternehmen mindestens 4,8 Millionen US-Dollar von einem chinesischen Energiekonglomerat namens CEFC, das mit dem chinesischen Militär verbunden ist. Hunter Biden erhielt weitere 1 Million Dollar von Patrick Ho, einem CEFC-Beamten.