Demna Gvasalia, Balenciaga Creative Director, Selenskyj Spenden-Plattform und der Deep State

Demna Gvasalia, Creative Director von Balenciaga, ist Botschafter der Fundraising-Plattform von Präsident Selenskyy, United24

Balenciaga ist eine der bekanntesten Marken der Welt. Da ist es nur logisch, dass sie mit einigen der berühmtesten Prominenten – und Politikern, wie es scheint – in Verbindung steht.

In diesem Jahr wurde Creative Director von Balenciaga, Demna Gvasalia zum Botschafter der vom ukrainischen Präsidenten Volodymyr Selenskyj initiierten Spendenplattform.

United24 wurde am 5. Mai 2022 ins Leben gerufen, um als „Hauptort für das Sammeln von Wohltätigkeitsspenden zur Unterstützung der Ukraine“ zu fungieren, wie es auf der offiziellen Website heißt. Bislang hat die Wohltätigkeitsorganisation fast 233 Millionen Dollar gesammelt.

Demna Gvasalia, Kreativdirektor von Balenciaga – Creative Director der Gift Shop-Kampagne der Marke Balenciaga – wurde nur zwei Monate nach der Gründung Botschafter von United24.

Präsident Selenskyj selbst dankte Demna für seine Unterstützung der Ukraine während der Balenciaga Winter ’22 Show im März 2022, als der Kreativdirektor seine persönlichen Erfahrungen als Flüchtling erzählte.

„Vielen Dank für Ihre Unterstützung, wir wissen sie sehr zu schätzen. Es ist äußerst wichtig, die Aufmerksamkeit der Welt auf die Ukraine zu lenken, um den Wiederaufbau unseres Landes zu unterstützen“

, sagte Selenskyj.

Bei der Balenciaga-Show stolzierten die Models in den aufwändigsten Designer-Outfits durch künstlichen Schneefall. Aber es ging nicht um Mode, so Demna.

„Mode ist jetzt nicht wichtig. Die Botschaft muss Liebe und Frieden sein, und die Mode muss in dieser Krise eine starke Position einnehmen“

, sagt er.
Balenciaga – Für Liebe und Frieden!
Kinder als Opfer für den Gott Baal
Baal

Demna, der aus Georgien geflüchtet ist, teilte im Juli seine Gedanken zur Botschafterrolle auf Instagram:

„Ich fühle mich geehrt, United24-Botschafter zu werden. Ich kenne und fühle den Schmerz, den die Ukrainer durchmachen, sehr gut. Ich habe viel darüber nachgedacht, wie ich der Ukraine und allen Flüchtlingen, die nach Hause zurückkehren wollen, helfen kann. Deshalb habe ich beschlossen, mich auf die humanitäre Richtung ‚Ukraine Recovery‘ zu konzentrieren. Und das spezielle Sweatshirt, das wir bei Balenciaga entworfen haben, wird eine Art Botschaft der Unterstützung für die Ukraine sein.“

Dank Demnas Partnerschaft mit Zelenskyy und United24 kreierte Balenciaga langärmelige Shirts, die die ukrainische Flagge und das Wappen des Landes zeigen. Für 261,80 Dollar könnten auch Sie dieses Netzwerk unterstützen. Oder auch nicht.

Natürlich haben diejenigen, die Demna jetzt kritisieren, ihn und Zelenskyys Vorgehen schnell in Frage gestellt:

„Oh wow, der Kreativdirektor von Balenciaga wurde zum Botschafter für das Ukraine Recovery Programm, das vorübergehend vertriebenen Menschen helfen soll. Der Typ, der die BDSM-Kinderfotos abgestempelt hat, hilft also der Ukraine mit ihren Obdachlosen? Beinhaltet das auch Kinder?“

, schreibt @Oleyb3.

Vorgeschichte

In diesem Monat sorgte Balenciaga für Empörung, weil Kinder unangemessen auf Kampagnenfotos zu sehen waren. Auf anderen Bildern waren Gerichts-Dokumente eines sehr bedeutenden Kinderpornofalls (betreffend Werbung) zu sehen.

Aufmerksamen Lesern, den sowieso schon ständig recherchierenden (Q)Anons, die solches Material versteckt, wo man nur hinschaut, bereits gewohnt sind, sowie einigen Bürgerjournalisten und alternativen Medien fielen anschließend immer mehr satanische Details zu Kinderopferungen, Kannibalismus und verstörende „Kunst“-Bücher, bis hin zu freimaurerischen Verbindungen wie auch zum Fall Jeffrey Epsteins auf.

Das Ende naht…

Angesichts dessen, dass Zelenskyj mit seiner „Investition“ der Spendengelder aus aller Welt in die Geldwäschemaschinerie „FTX“ des Deep States bereits mit diesem Netzwerk in Verbindung gebracht wurde und Hillary Clinton, Obama, Joe und Hunter Biden, Kamala Harris, sowie viele andere „dieses Vereins“ der „Q & Anons – Fürchtigen“ und „Trump-Hasser“ sowieso schon von Anfang an mit dem Pizzagate-Skandal oder mit Epstein in Verbindung gebracht werden konnten, sieht es für diesen „Verein“ mit all diesen Neuigkeiten, die nun auch noch unzensiert auf Twitter geteilt werden können, echt nicht gut aus.

Man könnte sagen, „der Kreis schließt sich“, während die neuen, dazukommenden Puzzleteile das Bild immer klarer und vor allem für die normale Bevölkerung präsentierbarer und leichter zu erkennen machen.

Der Hauptteil der Q Drops drehte sich um eine große Verschwörung, bekannt als der Deep State, bestehend aus den Spitzenplätzen im DNC, den Medien, dem Justizministerium ,dem FBI, der CIA, Big Tech, Big Pharma… Und das fast weltweit.

Die TwitterFiles bestätigen nun offiziell, dass es eine böswillige Koordination von diesen Entitäten gab, um Operationen durchzuführen, die das DNC bei Wahlen unterstützten.

Die Twitter Files bestätigen die gesamte Geschichte von Q und Balenciaga bestätigt den Rest.

Diejenigen die bisher noch nie was von alldem gehört haben und Q, die Arbeit der Anons, Pizzagate, den Tiefen Staat, die Korruption dieses weltweit agierenden Netzwerkes für eine von den Mainstream lediglich als „Verschwörungstheorie“ behandelte Spinnerei hielten, dürfte mit der Zunahme der tatsächlichen Beweise und der „langsamen Einführung“ der letzten Jahre in dieses Thema, langsam auch ein Licht aufgehen. So unglaublich es für eine solche Person, wie für uns anfangs, es auch erscheinen mag…

Wie Q immer wieder sagte:

„Die Menschen würden es nicht glauben. Man muss es ihnen zeigen!“

(leicht makaber, dennoch lustig)

FOLGEN: