Details zu Epteins Verbindungen zu Israel, dem Mossad und der CIA

Details zu Epteins Verbindungen zu Israel, dem Mossad und der CIA

Seit vielen Jahren hat die Mehrheit der Medien es verweigert, Jeffrey Epsteins Verbindungen zu den Geheimdiensten aufzudecken oder darüber zu berichten, dass sein Menschenhandelsnetzwerk eine Erpressungsoperation für gewisse Teile der CIA (Deep State) und des Mossads gewesen sein könnte, trotz überwältigender Beweise, die darauf hindeuten, dass es eben genau das war. Nachdem nun richterlich angeordnet wurde, dass viele Dokumente zum Epstein-Fall entsiegelt werden sollen, bleibt abzuwarten, wieviel von diesem Thema an die Öffentlichkeit gelangt. Insbesondere von Epsteins Verbindungen zur CIA und zum Mossad. Joe Rogan hat bereits in seiner Show darüber gesprochen, und auch die neue Doku-Serie Victoria’s Secret: Angels & Demons hat sich mit diesem Thema beschäftigt. Lassen Sie uns also tiefer in diesen Spionagethriller-Kaninchenbau eintauchen.

„Wer auch immer es leitete, ob es Mossad war, oder ob es die CIA war, oder ob es eine Kombination aus beidem war, es war eine Geheimdienstoperation“

, sagte Rogan auf The Joe Rogan Experience.

Es gibt viele Open-Source-Informationen, die darauf hindeuten, dass Rogans Aussage wahr ist, dass sowohl die CIA als auch der Mossad an Epsteins Operation beteiligt waren.

Es gab viele Leute, die im Laufe der Jahre gesagt haben, dass Epstein eine Erpressungsoperation durchgeführt hat.

Zum Beispiel ist da ein gewisser John Dougan, der als stellvertretender Sheriff in Palm Beach, Florida diente, als Epstein wegen seiner ersten Reihe von Sexualdelikten gegen Kinder im Gefängnis war. Er bekam nach eigenen Angaben Zugang zu Epsteins Fallakte – einschließlich Videobändern – von Palm Beach Police Detective Joseph Recarey, der später unerwartet im Alter von 50 Jahren starb.

Dougan soll die Bänder kopiert und verschlüsselt haben und dann nach Russland geflohen sein. Dougan sagte, er sei sicher, dass diese Bänder Erpressungsmaterial enthalten, an dem wohlhabende Menschen beteiligt waren – und dass Prinz Andrew zum Beispiel eins dieser Ziel war.

„Denke ich, dass Epstein wahrscheinlich dazu gebracht wurde, einige wohlhabende Leute dazu zu bringen, mit minderjährigen Frauen zu schlafen, damit diese Leute von westlichen Geheimdiensten erpresst werden können? Absolut, das tue ich“

sagte Dougan laut The Sun.

Mehrere Epstein-Opfer und Mitarbeiter haben auch bestätigt, dass alles in seinen Residenzen aufgezeichnet wurde. Das Misshandlungs-Opfer Maria K. Farmer sagte zum Beispiel unter Eid aus, dass Epsteins Haus unter ständiger Videoüberwachung stand und dass er einen geheimen Raum voller Monitore besaß.

Maria K. Farmer sagte, die Überwachung sei so umfangreich gewesen, dass Epstein sogar Kameras in jedem Schlafzimmer und sogar in den Badezimmern hatte, die die Toilette filmten.

„Es gab Monitore in diesem Raum, wo Männer saßen. Ich sah auf die Monitore sah Toilette, Bett, Bett, Toilette, Bett“

, erinnerte sich Farmer laut der New York Post.

Der Pepe Lives Matter Substack hat einen großartigen Artikel geschrieben; Lex Wexner: The Third Epstein Co-Conspirator,, in dem detailliert beschrieben wird, wie Epstein, finanziert von Wexner, eine Erpressungsoperation für die CIA und den Mossad durchführte. Der Artikel weist auch darauf hin, wie Jesse Watters kürzlich einen Artikel in der Jesse Watters Show präsentiert hat, der aufzeigt, wie ein dritter Epstein-Mitverschwörer entlarvt wurde. Dies ist sehr wahrscheinlich, wenn man bedenkt, dass die Untersuchung von Epsteins Operation noch offen und im Gange ist, und die Theorie, dass Wexner der nächste Mitverschwörer sein wird, der vor Gericht steht, ist aus mehreren Gründen plausibel. Zum Beispiel gab Wexner Epstein eine Vollmacht, er finanzierte unter anderem seine Häuser und sein Privatflugzeug und Epstein hatte sogar sein eigenes Haus auf Wexners umzäuntem Grundstück, wo sich sein Hauptwohnsitz befindet. Maria K. Farmer wurde ebenfalls auf einem Grundstück von Wexner in Ohio festgehalten, wie man selbst in ihrem englischsprachigen Wikipedia-Eintrag nachlesen kann.

Die Zeit wird zeigen, ob die Strafverfolgungsbehörden Maßnahmen gegen Wexner ergreifen, aber betrachten wir vorerst die Verbindungen zwischen ihm, Epstein und den US-amerikanischen, sowie israelischen Geheimdiensten.

Angels & Demons ließ einige wichtige Informationen über Epsteins Verbindungen zum israelischen Geheimdienst Mossad fallen. Die Doku hob hervor, dass Epstein und Wexner in einer Welt wohlhabender Männer operierten, die starke Vertreter Israels mit Gerüchten über Verbindungen zum Mossad waren. Es wurde erwähnt, dass Ghislaine Maxwells Vater, Robert Maxwell, mit dem israelischen Geheimdienst verbunden war.

Robert Maxwell verschwand 1991 auf nicht geklärte Weise nackt von der nach seinem neunten Kind (Ghislane) benannten Yacht Lady Ghislaine in ruhigem Wasser. Sein Leichnam wurde in der Nähe von Teneriffa aus dem Meer geborgen. Da sich Maxwell in seinen letzten Jahren auf seine jüdischen Wurzeln besonnen hatte, wurde er auf dem Ölberg in Jerusalem bestattet. Der Journalist Seymour Hersh hatte Maxwell kurz vor dessen Tod Kontakte zum israelischen Geheimdienst Mossad im Zusammenhang mit dem israelischen Atomprogramm nachgesagt.

Robert Maxwell – Wikipedia

Die Serie Angels & Demons zeigt auch die ehemalige Mitarbeiterin von Victoria’s Secret, Sara Zofko, die sagte, Wexner sei sehr in Israel involviert. Interessanterweise erklärte sie, dass Wexner nach 9/11 mit einer kugelsicheren Weste und einem großen Sicherheitsteam zur Arbeit erschienen wäre. Zu dieser Zeit wurde den Mitarbeitern von Victoria’s Secret gesagt, dass dies wegen seiner Verbindungen zu Israel sei. Außerdem heiratete Wexner Abigail Koppel, die Tochter von Yehuda Koppel, der zur Gründung des Staates Israel beitrug. Wexner gab Israel viel Geld durch Wohltätigkeitsorganisationen, und es war Epstein, der sein Geld im Hintergrund bewegte.

Epsteins Verbindungen zum Mossad sind jedoch bereits seit langer Zeit kein Geheimnis mehr. Tatsächlich war Epstein so dreist, dass er oft mit seiner Arbeit für den Mossad prahlte. Steven Hoffenberg, ein ehemaliger „Mentor“ von Epstein, sagte in einem Interview, dass Epstein vor seinen Freunden damit prahlen würde, dass er Prinz Andrews Geheimnisse an den Mossad verkaufte, und er bezeichnete Andrew als die „Super Bowl“ -Trophäe.

Hoffenberg bestätigte auch, dass alles auf seinen Partys aufgenommen wurde, damit Epstein es für eine Art finanziellen Gewinn verwenden konnte, um die Bänder dem Mossad zu geben.

„Sie schufen den Plan, die Honeypot-Kameras zu installieren, und hatten das Haus in Manhattan übernommen, um Politiker zu erpressen. Er übernahm dann das Haus in Florida und setzte ebenfalls Kameras ein. Die Kameras sollten zum Beispiel Vergewaltigungen und Missbrauch aufzeichnen. Es ging nicht nur darum, Informationen zu sammeln, sondern Politiker und andere wichtige Persönlichkeiten zu kompromittieren.“

sagte Hoffenberg laut The Sun.

Der ehemalige Mossad-Spion, Ari Ben-Menashe, schrieb ein ganzes Buch über Ghislaines Vater mit dem Titel Robert Maxwell, Israels Superspion. Ben-Menashe behauptet seit langem, dass Robert und Ghislaine für den israelischen Geheimdienst gearbeitet haben.

„Es war Robert, der Epstein in den 80er Jahren Ghislaine vorstellte.

Es wurde zu einer Geheimdienstoperation, verschiedene Politiker auf der ganzen Welt in die Falle zu locken.“

, sagte Ben-Menashe in einem Interview mit RT.

Ben-Menashe nannte Ehud Barak, den ehemaligen Premierminister Israels, als jemanden, der höchstwahrscheinlich auch Teil von Epsteins Operation war.

„Ehud war irgendwann Chef des militärischen Geheimdienstes in Israel und pflegte eine freundschaftliche Beziehung zu Epstein, also hatte er wahrscheinlich davon gewusst. Robert Maxwell arbeitete für Israel und Epstein arbeitete damals für Robert.“

, sagte Ben-Menashe.

Es ist wahrscheinlich, dass Ehud Barak nicht nur von Epsteins Operation wusste, sondern auch ein aktiver Akteur darin war. Barak besuchte Epstein häufig in New York und während längerer Aufenthalte wohnte er in Epsteins Apartments in der Sixty-Sixth (66.) Street in Manhattan. Barak versuchte zu behaupten, er habe sich nie mit Epstein oder seinen Mädchen unterhalten; Im Jahr 2019 tauchten jedoch Fotos auf, auf denen er sein Gesicht versteckte, als er 2016 mit einer Schar junger Frauen Epsteins Haus in NYC betrat.

Es sollte auch angemerkt werden, dass der französische Unternehmer und Model-Agent Jean Luc-Brunel, der ein Mitverschwörer für Epstein war, auf Epsteins Insel mit einer „Israel Army“ -Mütze fotografiert wurde. Brunel wurde 2020 wegen des Verdachts des Handels mit minderjährigen Mädchen für Epstein verhaftet. Leider traf ihn das gleiche verdächtige Schicksal wie Epstein. Brunel wurde 2022 in einem Gefängnis in Paris, Frankreich, durch angeblichen Selbstmord tot aufgefunden. Alles zu Jean Luc-Brunel, seine Modelagentur und die Verbindung zu Epstein und Maxwell ist ebenfalls bei Wikipedia nachzulesen.

Epstein hatte auch Verbindungen zur CIA, was ebenfalls in Angels & Demons behandelt wurde. Die Doku-Serie erwähnte, dass Wexner half, Southern Air Transport zu verlagern; eine Fluggesellschaft, die der CIA gehörte, die an Iran Contra beteiligt war. Die Doku-Serie enthüllte auch, dass Epstein mit seinen Verbindungen zur CIA prahlen würde und stellte fest, dass Epstein das Weiße Haus unter Clinton 17 Mal besuchte. Zwölf dieser Besuche fanden 1994 statt, ein Jahr bevor Wexner half, Southern Air Transport von Miami, Florida, nach Columbus, Ohio, zu verlegen.

Bei meinen Recherchen war eine der erstaunlichsten Verbindungen, die ich zwischen Epstein und der CIA entdeckt habe, in Bradley Edwards‘ Buch Relentless Pursuit. Edwards ist ein Anwalt, der viele von Epsteins Opfern vertrat. In Edwards‘ Buch behauptete er, dass Epstein, während er 2006 seine erste Gefängnisstrafe verbüßte, seinen Leibwächter zu einem speziellen Trainingskurs zum CIA-Hauptquartier in Virginia schickte.

„Ich wusste nicht, warum ich dort war, aber er sagte mir, dass sie sich um mich kümmern würden. Ich besuchte eine Woche lang einen Kurs. Zu Beginn des Unterrichts mussten sich alle vorstellen. Es waren fünfundvierzig Leute. Vierundvierzig Personen waren in der CIA oder einer anderen Regierungseinheit mit Top-Secret-Freigabe. Ich war die einzige Privatperson. Jeder stellte sich vor, abgesehen von mir. Der Lehrer hielt mich bis zum Schluss zurück und stellte mich nur als das vor, was er einen ‚Spezialagenten‘ nannte.“

Relentless Pursuit – My Fight for the Victims of Jeffrey Epstein

Epsteins Leibwächter sagte, er habe die CIA-Kurse besucht, bis er ein Buch mit einer persönlichen Notiz erhielt, das er Epstein übergeben sollte. Der Leibwächter behauptete, er habe das Buch in Epsteins Gefängniszelle gebracht, ohne die Nachricht darin zu lesen.

Epsteins enge Beziehungen zur Regierung gehen über die Geheimdienste hinaus. Epstein mietete tatsächlich eine New Yorker Villa vom Außenministerium. Sein Mietvertrag begann unter der Regierung von George H.W. Bush und lief bis über die erste Amtszeit von Bill Clinton hinaus. Darüber hinaus vermietete Epstein an Ivan Fisher, der der Strafverteidiger war, der Mitglieder der „Pizza Connection“ Drogenringe vertrat. The Pizza Connection war ein Mafia-Ring, der in den 80er Jahren Geld (u.a. aus Drogenhandel) mit Pizzerien als Fassade gewaschen hat. 

Dies ist bemerkenswert, da „Pizza“ ein pädophiles Codewort ist, das von den Strafverfolgungsbehörden als solches identifiziert wurde. Es ist nicht weit hergeholt zu folgern, dass man die Pizzerien neben Geldwäsche und Drogenhandel auch für Sexhandel nutzte.

Außerdem wurde 2011 berichtet, dass die CIA das Wort „Pizza“ ebenfalls als Code verwendet hat. Hisbollah-Aktivisten fanden heraus, dass CIA-Informanten, die die iranische Stellvertretergruppe infiltriert hatten, sich mit ihren Agenten in einer Beiruter Pizzahütte trafen. Wie konnte die Hisbollah diesen Ort ableiten?

„Die CIA benutzte das Codewort ‚Pizza‘, als sie diskutierte, wo sie sich mit den Agenten treffen sollte.“

…mehr dazu in diesem Wired-Artikel…
Screenshot aus einer Episode von Johnny Test Cartoons, die 2005 ausgestrahlt wurden.

Die Verbindungen zwischen Epstein und der Regierung, sowie zu den Geheimdiensten sind unbestreitbar. Der Epstein-Eisberg ist eine der größten Geschichten unserer Generation.

Jedes Medienunternehmen hätte längst über diese Geschichte berichten und Fragen zu seinen Verbindungen zur CIA und zum Mossad stellen müssen.

Stattdessen schweigen sie weitgehend zu diesem Thema. Jeder sollte sich fragen, warum das so ist und Antworten verlangen. Es steht außer Frage, dass die Medien nur an der Oberfläche dieses vielschichtigen Eisbergs gekratzt haben, doch irgendwann wird alles ans Licht kommen.

Telegram-Kanal
Gettr-Profil
Twitter-Profil