Die ARD gefährdet die Demokratie! – Ein Öffentlich Rechtlicher Spaltungsverein des WEF?

Unsere Artikel beinhalten Informationen internationaler Quellen, oft in Kombination mit der Meinung des Autors.

19. Januar 2023 von Marco von Fabiranum – Erstveröffentlichung auf augenaufmedienanalyse.de

Die ARD gefährdet die Demokratie! – Ein Öffentlich Rechtlicher Spaltungsverein des WEF?

Die ARD versucht ständig und immer wieder – in manischer Besessenheit – ihrer Kundschaft weiß zu machen, dass eine Verschwörungstheorie gefährlicher Unsinn sei. Durch Diffamierung zielt die ARD auf unliebsame Regierungskritiker, indem sie diese als Anhänger von Verschwörungstheorien deklariert. Die ARD beweist damit, dass sie keine Ahnung hat, worüber sie überhaupt spricht.

Der folgende Text untersucht einen am 16.01.2023 unter der Rubrik „Faktenfinder“ veröffentlichten Artikel der ARD.

Verschwörungsmythen, Klaus Schwab, das WEF und der “Great Reset”

Obwohl man beim Lesen dieser Überschrift, die Artikelinhalte noch gar nicht kennen kann, wird bereits einiges deutlich.

Der Leser des „ARD-Artikels“ lernt hier ganz nebenbei, dass es so etwas wie die “Absolute Wahrheit” gibt. Das behauptet zwar niemand direkt, aber die Begrifflichkeit des Wortes „Faktencheck“ suggeriert hier nichts anderes, als die „absolute Wahrheit“ – ganz im Sinne der Europäischen Union. Genau hieran hält sich auch die ARD und das bedeutet, dass die ARD es einfach besser weiß, als der gemeine Bürger. Mit dem Begriff des sogenannte „Faktencheckers“ bekommt das noch offiziell zu installierende „Wahrheitsministerium“ eine volkstümliche und griffige Bezeichnung.

Nun ist die durchschnittliche Intelligenzverteilung in der Bevölkerung so angelegt, dass es neben den vielen „intelligenten“ Menschen auch „dumme“ Menschen gibt. Der Einfachheit halber sagen wir mal, dass sich die Intelligenzverteilung in der Waagerechten hält. „Fiftyfifty!“

Wollte man der ARD wohlwollend unterstellen, sie halte sich an ihren Informationsauftrag, so träfe dies eben nur zu 50% zu. Für die anderen 50% muss es aber Dummschwätzerei bleiben.

Dummschwätzerei mag wie harter Tobak klingen. Das ergibt sich jedoch aus der einfachen Tatsache, dass es so etwas wie ein „Wahrheitsministerium“ niemals geben kann. Die Philosophie weiß das, die Psychiatrie weiß das und ebenso die Psychologie. Wer sich als all- und besserwissend über andere erhöht, bekommt die Diagnose „Narzisst“ aufgedrückt. Und wie man weiß, handelt es sich beim Narzissten um einen höchst unangenehmen Zeitgenossen. „Wahrheitministerien“ finden ihre Berechtigungen ausnahmslos in orwelschen Dystopien oder diktatorisch-totalitär regierten Ländern. Intelligente und gebildete Menschen wissen das einfach!

Liebe Mitmenschen, es wird aller höchste Zeit, dass Sie aufwachen!

Der einzige Grund, dass es so etwas wie den „Faktenchecker“ gibt, liegt auf der Hand. Der Faktenchecker hält Sie als Bürger für strunzendumm! Und Sie sind eben in den Augen der Faktenchecker genau so strunzendumm, dass nur der Faktenchecker Sie vor Ihrer Dummheit retten kann – Niemand sonst kann das!

Wer sich die Mühe macht die Inhalte sogenannter „Faktenchecker“ zu analysieren, stellt fest, das deren Argumentation unglaublich dünn ist. Diese inhaltliche Dürftigkeit dient maximal dazu, den rechnerisch 50% „dümmeren“ Menschen ein Thema nahezubringen, zu dem Zweck, überhaupt einmal das Gehirn einzuschalten. „Herzlichen Glückwunsch“ kann man dazu nur sagen. Wobei das eigentlich viel weniger mit Dummheit zu tun hat als mit Faulheit.

Dem intelligenten und über den Tellerrand blickenden Menschen ist es längst klar, dass es sich bei den sogenannten „Faktencheckern“ um nichts weiteres handelt, als eine Zusammenrottung von Lobbyisten und Lobbyistenlutschern – Wes Brot ich ess, des Lied ich sing! Der Zweck ist eine einseitige Information und damit eben auch Desinformation und damit eine Manipulation der Bevölkerung!!! Und um das zu sehen, muss man nicht viel tun. Ein wenig beobachten und anschließend das Nachdenken nicht vergessen – das reicht völlig aus! Ist das nun eine „Verschwörungstheorie? Finden Sie es heraus!

Und da sind wir auch schon bei Inhalten des ARD-Artikels angekommen:


Die Verschwörung, die Verschwörungstheoretiker und die Verschwörungsideologien gegen das World Economic Forum

Die obige Aussage war:

Der Zweck der Faktenchecker ist die Manipulation Vieler im Interesse Weniger! Eine solche Aussage klingt nun aber ganz gewaltig nach einer „Verschwörungsideologie“, nicht wahr, lieber Leser?

An dieser Stelle muss man gewillt sein innezuhalten. Erst einmal tief einzuatmen. Atmen und Hirn einschalten, ansonsten kann es nicht funktionieren. Wer unbedingt denken will: „DAS ist jetzt aber eine Verschwörungstheorie!“, ist bereits im Wort- und Werte-Verwurschtelungssystems der ARD und seinem „Faktenchecker gefangen. So jemand hat schon das Wort „Verschwörung“ nicht begriffen!

Anhängsel, wie –theoretiker oder –ideologe vergrößern den Begriff der „Verschwörung“. Und er bekommt dadurch auch einen anderen Sinn und einen anderen Wert. Sie als Leser mögen wissen, was ein Theoretiker ist – der Volksmund bezeichnet diese Leute auch als „Labertaschen“. Sie mögen wissen, was ein Ideologe ist. Damit sind holzköpfig, verbohrte Menschen gemeint. Und nun lesen Sie seit langem und immer wieder diesen Begriff des „Verschwörungsideologen“ und meinen zu wissen, dabei handele es sich um irgendwelche unverbesserlichen Spinner.

Ja, so ungefähr denken Sie das ohne zu merken, dass der Fehler am Anfang war!

Was ist also eine Verschwörung?

Um einen guten Überblick zu bekommen ist die Wikipedia hier sehr hilfreich:(https://de.wikipedia.org/wiki/Verschw%C3%B6rung)

„Eine Verschwörung ist eine geheime Zusammenarbeit mehrerer Personen zum Nachteil Dritter.“

Die ARD gefährdet die Demokratie!

Wikipedia weiß auch, dass eine neutrale Verwendung des Begriffes ausgeschlossen ist, denn ob man ein Vorgehen für illegal oder illegitim hält, ist eine Sache des Standpunktes.

Um also überhaupt den Wert des Begriffs „Verschwörung“ auszuloten, muss der Leser wissen, WER den Begriff benutzt und WIE er das macht.

Bei einer Verschwörung gibt also einige Personen, welche „Böses“ im geheimen ausklüngeln – Das ist die eine Seite der Medaille.

Die andere Seite ist die des „Dritten“, das sind diejenigen, welche anschließend unter den Machenschaften der Verschwörer zu leiden haben.

Niemals aber leidet man unter einem Verschwörungstheoretiker – denn dieser greift lediglich die Bösen an. Und sollte der Theoretiker auf krude Art und Weise nerven, dann verlässt man ihn einfach.

Was ist nun ein „Verschwörungstheoretiker“?

Das ist einer, der eine Verschwörung aufgrund von Indizien vermutet, aber noch nicht beweisen kann. Sein Ziel ist, sich zu schützen oder andere eventuell zu warnen.

Was ist ein “Verschwörungsideologe”?

Der Verschwörungsideologe wiederum glaubt ganz fest an seine Theorie. Dabei kann diese von ihm vermutete Verschwörung auch tatsächlich bestehen, wodurch sein fester Glaube zu Wissen wird und dadurch mit der Tatsache verschmilzt. Oder aber seine vermutete Verschwörung ist längst eindeutig widerlegt und der Ideologe verkommt zur tragik-komischen Figur.

Berücksichtigt man nun den obig genannten Versuch dieser Definitionen, so wird klar, dass nur die „Verschwörungen“ vom Wesen her etwas Böses sind. Die Theorien hingegen sind nicht böse! Alleine aus Eigeninteresse sollte man dem Bösen gegenüber niemals die Augen verschließen.

Zuerst beobachtet der Theoretiker diese (mögliche) Verschwörung nur und zieht seine Schlüsse aus eben dieser Beobachtung. Dem Theoretiker ist erst einmal zu Gute zu halten, dass er sein Bestes gibt, um sich selber, wie auch andere zu schützen.

Zwar mag sich der Theoretiker in den Inhalten täuschen, aber seine Intention ist und bleibt eine gute.

Eine Verschwörungstheorie ist somit vorrangig als „gut“ zu betrachten, weil sie ja schützt, wenn sie wahr ist. Nichtsdestotrotz muss man sie zuvor prüfen. Die Aufgabe des Prüfens kann aber nur dann im Interesse eines Menschen liegen, wenn er Verantwortung für sein Leben übernimmt. Die EU oder die ARD mit dem Faktenchecker kann niemals die Verantwortung für das Leben eines Menschen übernehmen. Wie Sie als Leser leben wollen und wie und was Sie denken wollen, das ist alleinig Ihre Verantwortung. In Ihren Gedanken sind Sie völlig frei.

Um es noch einmal mit anderen Worten zu sagen: Die Welt ist weder gut noch böse. Ebenso der Mensch. Vielmehr ist es ein sowohl als auch. Eine Verschwörung, welche gegen die Bevölkerung gerichtet ist, sollte somit schnellst möglich publik werden, damit die Menschen entsprechend handeln und sich schützen können.

Beim Gebrauch des Wortes „Verschwörung“ kommt es auf den Standpunkt des Sprechers an. Von welchen Interessen wird der Sprecher geleitet? Sieht der Sprecher eine Verschwörung, oder sieht er sie nicht? Will er sie überhaupt sehen?

Warnen kann man vor einer Verschwörung, niemals aber vor dem Theoretiker. Die Verschwörung einer kleinen Gruppe könnte oder würde einen großen Schaden anrichten – davor kann man warnen.

Ein Theoretiker kann den größten kruden Unfug erzählen. Ob Sie den Gurus von kruden Verschwörungstheorien anhängen und hinterherlaufen wollen, ist alleinig Ihre Entscheidung.

Da muss man Sie nicht warnen. Ein Hinweis als Anregung zum „Nochmal-Nachdenken“ würde es auch tun.

Die ARD aber warnt Sie davor und meint, sie könnte Ihnen Ihre Verantwortung abnehmen. Diese Übergriffigkeit, zu wissen, dass Sie Falsches denken, trägt irgendwie eine Komik in sich. Wer eine Verschwörungstheorie als gefährlich behauptet, muss echte Beweise vorlegen, wenigstens aber überzeugende Indizien.

Die ARD legt gar nichts vor.

Mit dem Vorwurf, es handele sich um Verschwörungserzählungen und -mythen, macht sich die ARD selber zum Verschwörungstheoretiker. Denn sie behauptet, dass sich diese vermeintlichen Mythen gegen das Gute richtet. Man bedenke hierbei, dass die ARD das Ziel des WEF für bare Münze hält. Es ist völlig egal, was für einen Quatsch diverse WEF-Mitglieder dabei in die Welt transportieren. Selbst der größte Blödsinn, selbst die perfidesten „Visionen“ eines Yuval Noah Harari werden von der ARD kommentarlos gedeckelt. Mit der Benennung des WEF-Ziels ist die Welt der ARD wieder schön und Sie als Zuschauer sollen den Mist fressen!

Ziel des Weltwirtschaftsforums ist es nach eigenen Angaben, “den Zustand der Welt zu verbessern”.

Wer kann und möchte einem solch ehrenwerten Ziel hier widersprechen?

Dass aber dieser Scheiß (Was ist eigentlich Transhumanismus? Ein Text der Süddeutschen Zeitung gibt einen guten Überblick: https://www.sueddeutsche.de/kultur/yuval-noah-harari-transhumanismus-1.5689661) des WEF`s von Milliarden von Menschen gar nicht gewollt ist – man bequemt sich beim WEF nicht einmal, die Menschen zu fragen – das kommt der ARD hier gar nicht erst in den Sinn. Die ARD macht sich somit zum verlängerten Arm des WEF`s. Sie ist Teil der Verschwörer gegen die Menschheit. Um davon abzulenken, verdreht die ARD die Tatsachen und alle Kritiker werden somit zu bösen und gefährlichen „Verschwörungstheoretikern“.

Die ARD proklamiert seit vielen Jahren die Bösartigkeit verschiedenster Verschwörungstheorien. Die Art und Weise, wie sie mit Theorien umgeht, offenbart dabei den Charakter der ARD:

  1. Die ARD ist einer völligen Verblödung erlegen und befindet sich im Endstadium!
  2. Die ARD ist einem krankhaften Wahn verfallen – unheilbar!
  3. Oder aber es handelt sich um kriminelle Machenschaften.

Ich weiß, das ist wieder ganz harter Tobak und klingt, wie eine Verschwörungstheorie. Bevor man aber hier vorschnell über den Verfasser urteilt, könnte der Leser ja auch prüfen, oder?

Dafür braucht es ein wenig Handwerkszeug und was ist dafür besser geeignet als hier weitere Fragen zu stellen, welche Sie sich nach der ARD-Schundlektüre eigentlich auch selber beantworten könnten.

Die ARD schreibt von „Verschwörungsideologen“. Welche Inhalte und Ziele verfolgen diese Ideologen und wie berichtet die ARD darüber?

Um das Herauszufinden müssen Sie den gesamten ARD-Artikel sehr aufmerksam durchlesen!

Antwort:

Sie bekommen von der ARD gar keine Ideologie geliefert! Nicht eine einzige. Was Sie bekommen ist die Verwurschtelung zur breiigen Masse beliebiger und inhomogener, menschlicher Gedanken. Berichtet wird über grottenschlecht formulierte Textschnipsel und gefunden wurden diese auf Telegram. Und dort muss man nun wirklich nicht lange suchen, um etwaige nützliche als krude anzusehende „Kuriositäten“ zu finden. Aus jeglichem Zusammenhang gerissen, erfüllen diese Schnipsel hier jenen Effekt, welcher von der ARD eben auch genau so gewollt ist

Nächste Fragen:

Das World Economic Forum (WEF) wird benannt und oberflächlich beschrieben. Handelt es sich beim WEF um einen privaten Club? Um eine NGO? Sind die Mitglieder/Teilnehmer gewählt oder braucht`s das gar nicht, weil es unter Privatvergnügen fällt?

Da wird als Ziel des WEF angegeben, “den Zustand der Welt zu verbessern“. Sehr interessant! Sind sie als Bürger zu vermeintlichen Verbesserungen eigentlich gefragt worden? Wie ordnet die ARD den WEF ein? Oder bleibt sie nach außen hin „neutral“, weil die ARD ja nur beschreibend berichtet?

Antworten:

Die ARD weiß und berichtet, dass sich dort „viele einflussreiche Menschen“ treffen. Dass sich somit auch ein riesiges Machtpotenzial entwickelt und vernetzt, will die ARD nicht bemerken. Lieber springt sie erneut und umgehend auf ihr Narrativ: „Verschwörungsmythen

Mit dem Anhängsel der „Mythen“ sollte dem Leser nun völlig klar sein, auf welcher Seite sich die ARD positioniert. Sie hält jede, aber auch wirklich jede Kritik am WEF für kompletten Kokolores und ordnet sie unter Verschwörungstheorie ein.

Der WEF ist natürlich nicht vom Bürger gewählt worden. Da es sich um einflussreiche Menschen handelt, ist es diesen ein Leichtes, sich mit ihren Interessen durchzusetzen. Ihrer Stellung und insbesondere auch die mächtige WEF-Netzwerk-Verflechtungen machen das möglich, was dem Normalbürger verwehrt bleibt. Das WEF ist somit ein zutiefst undemokratischer Privat-Verein. Seine Ergebnisse, die Unterredungen und dort getroffenen Abmachungen sind nicht rechenschaftspflichtig offen zu legen. Als Zuschauer der ARD bekommen sie nur den luxeriösen Rahmen inklusive einiger Privatjets der Teilnehmer zur Befriedigung ihres Traumes einer “Schönen-neuen-Welt” zu sehen. Schade nur, dass Sie nicht wissen, wie eine solche Welt dann real aussehen wird.

Frage:

Die ARD bringt in ihrem Artikel den Begriff „Neue Weltordnung“. Wissen Sie was damit gemeint ist?

Antworten:

Die ARD erklärt Ihnen das im Artikel nicht. Keiner kann hier ganz genau sagen, was eigentlich damit gemeint ist. Aber die ARD schiebt den Begriff erst einmal ihren ausgemachten Verschwörungsideologen unter. Dabei sind es einflussreiche Politiker selber, welche diesen Begriff nutzen und heraus schwadronieren ohne dem Bürger auch nur ansatzweise zu erklären, was er darunter zu verstehen hat. Die Kritiker hingegen wollen vorrangig wissen, was ein Politiker meint, wenn dieser von der „Neuen Weltordnung“ spricht. Und da es darauf für den Normalbürger keine Antwort gibt, fliegt der Bumerang zurück zum Politiker. Die ARD behauptet daraufhin eine Unterstellung gegen das WEF. Ja, so geht Framing.

Die Wikipedia weiß, dass es sich bei dem Begriff „Neue Weltordnung“ um ein politisches Schlagwort handelt und das es vorwiegend der amerikanischen Außenpolitik zuzuordnen ist.

Und so kann der Normalsterbliche ironisch rekapitulieren: Ahhhh, die amerikanische Außenpolitik dient dem WEF zur Verbesserung der Welt! Ja, das will und das braucht die Welt – ganz bestimmt!

Fragen:

Ein solcher von der ARD ausgemachter Verschwörungsideologe ist – eigentlich selbstredend – auch als Kritiker zu betrachten. Welche Kritik erkennt die ARD? Erkennt sie überhaupt irgendwelche Kritik? Wie ist ihr Umgang damit?

Die ARD sieht beim ausgemachten Feind – dem kritischen Bürger – immer gerne Muster, welche sie anschließend durch sogenannte Experten erklären und vermeintlich seriös verschwurbeln lässt. Die ARD nutzt das Motto: Wer sich hinter dem Experten versteckt, braucht für dessen Aussagen keine Verantwortung zu tragen.

Dass das Weltwirtschaftsforum für Verschwörungsideologen einen guten Nährboden gibt, wundert Jan Rathje, Senior Researcher beim CeMAS (Center für Monitoring, Analyse und Strategie), nicht. “Große Treffen von Menschen, die über Machtressourcen verfügen, eignen sich besonders gut als Zielscheibe für Verschwörungserzählungen, weil dort durchaus wichtige politische Prozesse verhandelt werden.” Jedoch seien die Inhalte solcher Treffen deutlich weniger brisant. “Es ist nicht so, dass sich dort Menschen treffen, um eine globale Verschwörung auszuhecken, sondern um miteinander zu diskutieren, wie die Zukunft gestaltet werden könnte.”

Es ist deutlich zu sehen, warum es sich um Schwurbelei handelt. Die Kritik sogenannter Verschwörungstheoretiker wird in keiner Weise erkannt und schon gar nicht benannt, sondern maximal mit Gegenbehauptungen abgebügelt. Interessanterweise offenbart auch die ARD ihr musterhaftes Vorgehen. Nicht nur, dass obligatorische „Sich-Hinter-Experten-Verstecken“ und ihre argumentationslose Kritik-Verschwurbelung ist kennzeichnend. Auffällig ist auch, dass die ARD, die von ihr selbst kritisierten Verschwörungstheorien mit Nahrung versorgt. Man muss sehr aufmerksam sein um das folgende überhaupt zu registrieren:

Obiger Experte (Herr Rathje) teilt dem Leser wie selbstverständlich mit,

„…weil dort durchaus wichtige politische Prozesse verhandelt werden“

Ja hallo! Bekommen die ARD-Journalisten das gar nicht mit? Was wird dort im Privat-Club des WEF getan? Wichtige politische Prozesse werden verhandelt! Wer hat die anwesenden Personen hierzu legitimiert?

Die dortigen Verhandlungen laufen hinter verschlossenen Türen ab. Und da haben Sie als Normalsterblicher absolut keinen Zutritt. Geschweige denn, dass man Sie als Souverän auch nur irgendwie an einem demokratischen Prozess teilnehmen lässt.

Das WEF ist sehr auskunftsfreudig aber in keiner Weise auskunftspflichtig. Man füttert das Fußvolk maximal mit Beruhigungspillen – alles nur für eine bessere Welt? Für wen soll diese Welt besser werden? Meine Welt ist es auf alle Fälle nicht!

Der Artikel ist schon zu lang geworden und ich werde ihn hier nun abbrechen, obwohl es noch vieles zu sagen gäbe.

Das Vorgehen der ARD sollte den meisten aber doch deutlich geworden sein. Es handelt sich um ein permanentes Schönreden einer nicht-gewählten und undemokratischen Organisation namens WEF. Jegliche Kritik prallt bei der ARD nicht nur ab. Die ARD diffamiert die Kritiker zu Theoretikern und Ideologen, welche lediglich ihre Mythen in die Welt setzen. All das unter dem Deckmantel eines selbstinstallierten Wahrheitsministeriums namens „Faktenchecker“.

Zu behaupten, die ARD solle sich was schämen, wäre zu schwach. Zu behaupten, die ARD gehöre umgehend aufgelöst, wäre ein zu schwaches Statement. Die ARD gehört – nach vollständiger Räumung durch Polizei und Feuerwehr – unter den Augen einer Beifall-klatschenden Bevölkerung schlicht und ergreifend gesprengt!

Quelle: Marco von Fabiranum


FOLGEN: