Die Mainstream-Medien bereiten die Zuschauer auf eine Verhaftung von Hunter Biden vor

Image by Freepik

Unsere Artikel beinhalten Informationen internationaler Quellen, oft in Kombination mit der Meinung des Autors.

Die Mainstream-Medien bereiten die Zuschauer auf eine Verhaftung von Hunter Biden vor

Mehrere Mainstream News Seiten berichteten bereits, dass Bundesagenten Beweise für eine Anklage gegen Hunter Biden haben, um ihn wegen Steuervergehen sowie einer falschen Aussage im Zusammenhang mit einem Waffenkauf anzuklagen.

Die endgültige Entscheidung darüber, ob ein Verfahren gegen den 52-Jährigen eingeleitet wird, trifft der US-Staatsanwalt von Delaware, David Weiss, der vom ehemaligen Präsidenten Donald Trump auf diesen Posten ernannt wurde.

Die Washington Post berichtete unter Berufung auf mit den Ermittlungen vertraute Personen, dass die Ermittler bereits vor Monaten festgestellt hätten, dass sie einen tragfähigen strafrechtlichen Fall gegen Hunter Biden zusammengestellt hätten.

Noch vor 2 Tagen führte Tucker Carlson auf Fox News ein Interview mit dem Biden-Whistleblower Tony Bobulinski, der über die Korruption der Biden’s und dem Desinteresse des FBI’s an seinen Beweisen und Zeugenaussagen sprach, die das FBI anschließend unter den Teppich kehrte. Wir berichteten bereits im Detail darüber, zumal es auch seinen Vater Joe Biden betrifft.

Erinnern wir uns, was für Wellen der Artikel der New York Post über Hunter Bidens Laptop 2020 schlug, denn die Geschichte durfte so kurz vor den Wahlen auf keinen Fall groß an die Öffentlichkeit kommen. Twitter zensierte den Artikel und die Massenmedien diffamierten ihn als Verschwörungstheorie und russische Desinformationskampagne. Und das FBI übte Druck auf Facebook aus, alles darüber zu zensieren und zu sperren.

Zero Hedge schrieb dazu:

„Angesichts der zunehmenden Fragen zu einer FBI-Warnung, die Facebook dazu veranlasste, einen Bericht über Hunter Bidens Laptop zu unterdrücken, sieht sich die Bundesbehörde nun mit einer Klage konfrontiert, die sie zwingen soll, ihre Gespräche mit dem Social-Media-Riesen zu veröffentlichen. Die Klage wurde am Dienstag von America First Legal (AFL) bei einem Bezirksgericht in Washington D.C. eingereicht. Die gemeinnützige Gruppe, die vom langjährigen Donald-Trump-Berater Stephen Miller gegründet wurde, sagte, die Amerikaner hätten es verdient zu erfahren, was das FBI und der Social-Media-Riese im Vorfeld der Wahlen im November vorhatten. Laut der Klage forderte die AFL bereits im August, dass das FBI die gesamte Kommunikation mit Facebook zwischen dem 1. Oktober 2020 und dem 15. November 2020 veröffentlicht. Das FBI lehnte diesen Antrag jedoch mit der Begründung ab, er sei so „übermäßig weit gefasst“, dass er nicht „mit vertretbarem Aufwand“ erfüllt werden könne.“

https://www.zerohedge.com/political/fbi-sued-withholding-records-facebook-censorship-hunter-biden-laptop-story

Warum versuchen sie jetzt, die Berichterstattung über die Anklage gegen Hunter Biden zu kontrollieren? Weil das Ganze eben keine Bagatelle ist, sondern hochexplosiver Sprengstoff. Das FBI hatte den Laptop in seinen Besitz, ermittelte aber nicht. Sie gaben absichtlich Desinformation darüber heraus und beeinflussten somit die Wahlen 2020. Die Geheimdienstschwachköpfe, die FakeNewsMedien, Joe Biden selbst, seine Pressesprecherin Psaki und der Rest sagten alle, es sei russische Desinformation. Sie alle belogen die amerikanische Öffentlichkeit und vertuschten wichtige Informationen über den damaligen Präsidentschaftskandidaten Joe Biden. Jetzt kommen die Anklagen, die aufeinander aufbauen. Eine führt zur nächsten und zur nächsten und zur nächsten.