Europa hat 2022 mehr Todesfälle zu verzeichnen als 2020 und 2021 und EuroMOMO verfälschte die Daten

A top view closeup of various skeletons - Catacombs of Paris

Image by wirestock on Freepik

Unsere Artikel beinhalten Informationen internationaler Quellen, oft in Kombination mit der Meinung des Autors. Oft enthalten sie auch ein gewisses Maß an Satire.

Europa hat im Jahr 2022 offiziell mehr überzählige Todesfälle zu verzeichnen als in den Jahren 2020 und 2021 auf dem Höhepunkt der COVID-19-Pandemie, und es sind Kinder und junge Erwachsene, die sterben

Offizielle Zahlen, die von 29 europäischen Ländern vorgelegt wurden, bestätigen, dass es im Jahr 2022 in ganz Europa mehr Todesfälle gab als im Jahr 2020 auf dem Höhepunkt der Covid-19-Pandemie und auch im Jahr 2021, als es nach der Notfallzulassung der Covid-19-Injektionen zu einer großen Zahl von Todesfällen kam.

Leider zeigt die Analyse, dass der Anstieg im Jahr 2022 darauf zurückzuführen ist, dass jetzt wöchentlich so viele Kinder und junge Erwachsene sterben.

EuroMOMO ist eine europäische Maßnahme zur Überwachung der Sterblichkeit. Nach Angaben der Organisation besteht ihr Ziel darin, „überzählige Todesfälle im Zusammenhang mit saisonaler Grippe, Pandemien und anderen Bedrohungen der öffentlichen Gesundheit zu erkennen und zu messen“.

Offizielle nationale Sterblichkeitsstatistiken werden wöchentlich von den 29 europäischen Ländern oder subnationalen Regionen des EuroMOMO-Kooperationsnetzes zur Verfügung gestellt, das vom Europäischen Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten (ECDC) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) unterstützt und vom Statens Serum Institut in Dänemark betreut wird.

„The Expose News“ analysierte Daten, die von EuroMOMO Ende August 2022 zur Verfügung gestellt wurden, und entdeckte einen achtfachen Anstieg der übermäßigen Todesfälle bei Kindern im Alter von 0 bis 14 Jahren, seit die Europäische Arzneimittelagentur die Covid-19-Injektion für Kinder zugelassen hat.

Drei Wochen nach ihrer Untersuchung haben sie herausgefunden, dass die Europäische Union gezwungen ist, eine europaweite Untersuchung darüber einzuleiten, warum seit Mitte 2021 so viele Kinder gestorben sind und warum sie immer noch sterben.

Bei der offiziellen Ankündigung dieser Untersuchung stellte das Team von The Expose jedoch fest, dass EuroMOMO alle Daten zu den überzähligen Todesfällen der letzten fünf Jahre geändert hatte. Dadurch wurde die Zahl der im Jahr 2022 verzeichneten überzähligen Todesfälle künstlich verringert.

Wir können dies dank des Internet-Archivs (WayBackMachine) nachweisen.

Im Folgenden finden Sie eine Momentaufnahme der kumulierten überzähligen Todesfälle bei Kindern im Alter von 0 bis 14 Jahren in den Jahren 2020, 2021 und 2022. Sie wurde dem EuroMOMO-Bericht der Woche 33 entnommen, der nur noch hier eingesehen werden kann.

Hier sind jedoch die offiziellen Zahlen von EuroMOMO ab der 36. Woche für dieselbe Altersgruppe, nachdem offiziell angekündigt wurde, dass eine europaweite Untersuchung der übermäßigen Todesfälle bei Kindern eingeleitet wurde.

Das sind 333 Todesfälle weniger, als EuroMOMO drei bis vier Wochen zuvor verzeichnet hatte.

Wie haben sie das geschafft? Indem sie die Basislinie geändert haben, auf der die überzähligen Todesfälle erfasst werden.

Auf diese Weise ist es ihnen gelungen, das Ausmaß der von The Expose exklusiv aufgedeckten Situation der überzähligen Todesfälle bei Kindern künstlich abzuschwächen.

Was EuroMOMO jedoch nicht geschafft hat, indem es seine Zahlen nach der Ankündigung einer offiziellen Untersuchung merkwürdigerweise geändert hat, ist die Tatsache zu verbergen, dass es im Jahr 2022 in ganz Europa bisher mehr überzählige Todesfälle gegeben hat als im gleichen Zeitraum in den Jahren 2020 und 2021.

Die jüngsten von EuroMOMO veröffentlichten Daten beziehen sich auf die Woche 37 des Jahres 2022.

Bis zur 37. Woche im Jahr 2022 wurden in Europa 243.617 überzählige Todesfälle verzeichnet.

Im gleichen Zeitraum im Jahr 2020 (Woche 0 bis Woche 37) wurden 233.737 überzählige Todesfälle verzeichnet. Diese wurden meist als Covid-19-Todesfälle bezeichnet.

Im gleichen Zeitraum im Jahr 2021 wurden 231 956 überzählige Todesfälle registriert. Ein großer Teil davon wird im Winter 2021 als Covid-19 bezeichnet worden sein, aber die Covid-19-Injektionen dürften sowohl den angeblichen Covid-19-Todesfällen als auch dem enormen Anstieg der überzähligen Todesfälle ein Ende gesetzt haben.

Leider ist das nicht der Fall, und es gibt zahlreiche Hinweise darauf, dass die Covid-19-Injektionen für die hohe Zahl der Todesfälle verantwortlich sind, die Woche für Woche auftreten.

Denn seit die Europäische Arzneimittelagentur die Covid-19-Injektionen für die Anwendung bei Kindern zugelassen hat, ist die Zahl der Todesfälle bei Kindern und jungen Erwachsenen stark angestiegen, wie aus der folgenden Grafik hervorgeht (die hellblaue Linie ist das Jahr 2022).

Europa hat nun offiziell 9.880 mehr Todesfälle im Jahr 2022 als im Jahr 2020, dem Höhepunkt der Pandemie, zu verzeichnen.

Außerdem wurden 2022 offiziell 11.661 mehr überzählige Todesfälle registriert als 2021, obwohl es Anfang 2021 eine große Covid-19-Todeswelle gegeben haben soll.

Die Frage ist, warum?

Nur die Behörden in Europa können diese Frage wirklich beantworten, da sie im Besitz aller Daten sind.

Nachdem wir sie also erfolgreich dazu gezwungen haben, eine europaweite Untersuchung darüber einzuleiten, warum so viele Kinder sterben, fordern wir nun die Europäische Union und EuroMOMO auf, eine europaweite Untersuchung darüber einzuleiten, warum es nach der Einführung der Covid-19-Injektionen mehr Todesfälle gegeben hat als vor der Einführung und während des Höhepunkts der Covid-19-Pandemie.

Bitte helfen sie mit, Druck auf EuroMOMO auszuüben, indem Sie hier Kontakt mit ihnen aufnehmen.

Denn das ist wohl erst der Anfang...!

Quelle: Europe has officially recorded more Excess Deaths in 2022 than in 2020 & 2021 at the height of the COVID-19 Pandemic & it’s Children & Young Adults who are dying – The Expose (expose-news.com)