Klaus Schwab -Gottkomplex

WEF-Chef Klaus Schwab. © Fabrice Coffrini

Es ist kein Geheimnis, dass die Architekten der Neuen Weltordnung im WEF die totale Kontrolle über die Weltbevölkerung anstreben, aber ist es wirklich ein noch größeres Problem mit Klaus Schwab?

Gottkomplex ist eine populärpsychologische Bezeichnung für die unerschütterliche Selbstwahrnehmung eines Menschen, der glaubt, aufgrund von persönlichen Fähigkeiten, Privilegien oder seiner Unfehlbarkeit gottgleich zu sein oder gottgleich zu handeln. Gottkomplex ist kein medizinischer Begriff. 

Den Wunsch, die Kontrolle zu haben, verstehe ich sehr gut – eine Illusion, in der ich über vierzig Jahre lang lebte.

Wenn ich sehe, wie böse Oligarchen ein totalitäres Modell wie die Neue Weltordnung vorantreiben, sehe ich mich selbst, verloren und voller Angst in einer sehr verblendeten Denkweise, die glaubt, irgendwie die Kontrolle zu haben.

Ich sehe dieses Verhalten jedoch auch, wenn ich den WEF-Bonzen in Davos zuhöre, die über globale politische Veränderungen zur Kontrolle der Weltbevölkerung sprechen.

Ich sehe diesen Gottkomplex und es ist erschreckend. Klaus Schwab scheint ein sehr kranker Mensch zu sein, während sein extrem unheimlicher Berater Yuval Harari noch schlimmer erscheint. Ein Mann, der das Konzept des freien Denkens unter den Menschen zu etwas Schlechtem macht und buchstäblich vorschlägt, dass sein technokratisches Hacken des menschlichen Geistes eine Welt von roboterähnlichen Menschen hervorbringen kann, die viel leichter von diesen krankhaft elitären Monstern zu kontrollieren ist.

Der Gottkomplex dieser Oligarchen in Davos ist für diejenigen durchschaubar, die in dieser Denkweise gelebt und ihre Freiheit in der Weise gefunden haben, dass sie diesen wahnhaften Glauben an eine höhere Macht aufgegeben haben.

Machen Sie keinen Fehler, diese Tyrannen wollen Kontrolle, sie leiden an einer sehr tief verwurzelten Krankheit, einem bösen und dunklen Bedürfnis nach Macht und Kontrolle, sie leiden an einem Gottkomplex, das ist Fakt.


FOLGEN: