Kinderhandel, Adrenochrome, Opferbräuche

Foto: Nadeshda Brennicke in „Kommissar Rex“

Unsere Artikel beinhalten Informationen internationaler Quellen, oft in Kombination mit der Meinung des Autors. Oft enthalten sie auch ein gewisses Maß an Satire.

Menschen- / Kinderhandel - Adrenochrome - Opferbräuche - Kurzbeschreibung

Durch die Aussagen Q´s und Trumps und letztlich natürlich auch aufgrund der Recherche und Verbreitung von Informationen der Anons, dass sehr viele reiche und in hohen Positionen befindliche Prominente pädophil, nekrophil, pervers und einfach krank zu sein scheinen, sind im Jahre 2016 / 2017 immer mehr Informationen zu dieser Thematik ans Licht gekommen. Videos, Berichte, Bilder usw. wurden jedoch immer wieder einfach von Plattformen gelöscht, Menschen „zum Schweigen gebracht“ und das Thema medial weiter nur totgeschwiegen oder in´s Lächerliche gezogen. Deshalb an dieser Stelle nochmal die Erklärung.

Viele schrecken leider, aufgrund ihrer niemals zu sättigenden Gier und der Tatsache, dass sie immer schlichtweg ALLES haben konnten, auf der Suche nach NEUEN Reizen und Kicks, vor wirklich KEINERLEI Verbrechen zurück. Von sexueller Belästigung und Missbrauch bis hin zu Folter und Mord…

Da dabei immer auch der Konsum von harten Drogen eine große Rolle spielt, gewann neben Kokain das sogenannte Adrenochrome zunehmend an Bedeutung. Diese äußerst teure und exklusive Droge wird aus, durch Folter und Qualen mit Adrenalin angereichertem Blut gewonnen.

Dieses Blut, wenn es von (bestenfalls maximal 15-jährigen) Kindern stammt, verjüngt tatsächlich, wie in Vampirmythen, aber auch wissenschaftlich bewiesen, den Körper bei ständigem Konsum. Das Adrenalin sorgt hierbei für einen unvergleichbaren Rausch, während das Blut, je größer der Adrenalinrausch des „Spenders“ ist, umso mehr damit angereichert wird. Darüber wird jedoch nicht wirklich gesprochen, da der Mensch wiegesagt erst durch ewige Qualen bei Folter und einen lang hingezogenen gewaltsamen Tod das Maximum an Adrenalin ausschüttet, das gewisse „Personen“ in dem sogenannten Adrenochrome so sehr begehren.

Daher existieren in gewissen Kreisen und Religionen seit Anbeginn der Zeit Hieroglyphen, Wandmalereien, Gemälde, Musik und Filme von „Vampir“- und Kinderopfer-„Mythen“, Opferrituale, Blutrinnen in Altären usw…

Wer sich dafür genauer interessiert, möge nach dem Wissen um den Gott Baal, Saturn (Satan), Moloch und Teile des jüdischen Glaubens (Kanaaniter) suchen und schnell fündig werden.

„Saturn verschlingt seinen Sohn“ wurde im Speisesaal des Künstlers in der Quinta del Sordo gemalt.

Am besten lässt man die folgenden Verse auf sich wirken und fragt sich: Erleben wir in unserer heutigen Gesellschaft und eventuell sogar im eigenen Umfeld eine ähnliche Einstellung?

  1. Die Gottlosen aber holen den Tod mit taten und Worten herbei / und sehnen sich nach ihm wie nach einem Freund; sie schließen einen Bund mit ihm, / weil sie es verdienen, ihm zu gehören.
  2. Sie tauschen ihre verkehrten Gedanken aus und sagen: Kurz und traurig ist unser Leben; für das Ende des Menschen gibt es keine Heilung / und man kennt keinen, der aus der Unterwelt befreit. Durch Zufall sind wir geworden / und danach werden wir sein, als wären wir nie gewesen. / Rauch ist der Atem in unserer Nase / und das Denken ist ein Funke beim Schlag unseres Herzens;
  3. Verlöscht er, dann zerfällt der Leib zu Asche / und der Geist verweht wie dünne Luft.
  4. Unser Name wird mit der Zeit vergessen, / niemand erinnert sich unserer Werke. Unser Leben geht vorüber wie die Spur einer Wolke / und löst sich auf wie ein Nebel, / der von den Strahlen der Sonne verscheucht / und von ihrer Wärme zu Boden gedrückt wird.
  5. Unsere Zeit geht vorüber wie ein Schatten, / unser Ende wiederholt sich nicht; / es ist versiegelt und keiner kommt zurück.
  6. Auf, lasst uns die Güter des Lebens genießen / und die Schöpfung auskosten, / wie es der Jugend zusteht.
  7. Erlesener Wein und Salböl sollen uns reichlich fließen, / keine Blume des Frühlings darf uns entgehen.
  8. Bekränzen wir uns mit Rosen, ehe sie verwelken;
  9. keine Wiese(steht für weibliche Scham) bleibe unberührt / von unserem ausgelassenen Treiben. / Überall wollen wir Zeichen der Fröhlichkeit zurücklassen; / dies ist unser Anteil und dies das Erbe.
  10. Lasst uns den Gerechten unterdrücken, / der in Armut lebt, / die Witwe nicht schonen / und das graue Haar des betagten Greises nicht scheuen!
  11. Unsere Stärke soll bestimmen, was Gerechtigkeit ist; / denn das Schwache erweist sich als unnütz.

Das_Buch_der_Weisheit_KarlKernSJ.pdf (st-michael-muenchen.de)

Die Praktizierenden solcher „okkulter Rituale“ (um sich als Satanisten und die Erkenntnis all dessen zu „feiern“) und teils auch finanziell orientierte Praktiken solcher Personen, wie z.B. auch die des Kinderhandels, kamen bisher meist straffrei davon.

Richter werden einfach bestochen, Anklagen fallen gelassen, und vermeintliche Opfer bzw. Zeugen durch finanzielle Entschädigungen, Einschüchterungen, Drohungen etc. zum Schweigen gebracht.

Andere verschwinden oder sterben auf seltsame Weise, während sich die Medien einfach darüber ausschweigen, oder nur oberflächlich und kurz damit befassen, wodurch die darin involvierten Personen meistens unbekannt und ungeahndet bleiben, oder verharmlost dargestellt werden.

Ihre Vergehen und Verbindungen zu solchen Kreisen geraten dabei immer schnell in Vergessenheit. Ein paar andere Berichte und Meldungen über die betroffenen Personen rücken sie schnell in ein anderes Licht, lenken von den Skandalen ab und helfen dadurch dabei enorm.

Ein gutes Beispiel hierfür ist z.B. Bill Gates, der mehrmals in den Fällen von Jeffrey Epstein, Ghislaine Maxwell und der Pädophilen-Sex-Insel „Little St, James“ auftauchte, die letztlich beide aber nur als Prostitutions-Dienstleister durch die Medien gingen, während lediglich Prinz William als „Kollateralschaden“ geopfert wurde und alle anderen…

Ein Klick auf den Google-Link: Gesperrt – Blick

…weder verfolgt, noch medial zur Rechenschaft gezogen wurden.

Dass man bei uns in Deutschland nicht so viel davon erfährt wie in den USA oder z.B. den Niederlanden, Belgien oder der Ukraine, liegt meines Erachtens übrigens nur daran, dass man hier weniger überheblich ignorant, so ganz nach dem Motto „uns kann sowieso niemand was“, agiert. Selbst die Polizei hat hier mehr Courage als z.B. in den USA und damit auch mehr einzelne Ermittler, die bei Verdacht auf solche Straftaten trotz allem, furchtlos ermitteln würden. In den USA sieht das aber z.B. anders aus, da sie schon lange gewohnt sind, zu tun, was ihnen aufgetragen wird, ohne etwas in Frage zu stellen. Bei uns hat das ja erst mit Corona begonnen. Doch auch bei uns werden seltsame Satanische Rituale unter dem Deckmantel der Kunst, wie z.B. bei der Einweihung des Gotthart Tunnels in der Schweiz praktiziert, auf denen Gäste wie Frau Merkel die VIPs sind. Wenn man sich dieses Video anschaut, kann man es heute, also seit Corona, in Bezug auf die robotischen Arbeiter, die dort gezeigt werden, auch irgendwie nochmal aus einem anderen Blickwinkel sehen als damals.

Ich frage mich jedenfalls nicht mehr, ob ich die Beliebtheit eines „Spirit Cooking“, der Einweihung des Gotthard-Tunnels, oder der Pisse-Blut-und-Sperma-Sümpfe, über welches sogenannte Theaterstück man heute nicht einmal mehr etwas im Internet findet, bei Menschen in diesen elitären Kreisen als ungewöhnlich, oder gar als verdächtig und okkult empfinde.

Telegram-Kanal
Gettr-Profil
Twitter-Profil