Nach Freispruch im Missbrauchs-Prozess: Kevin Spacey bekommt Preis für sein Lebenswerk

Bildquelle: Wikimedia Commons (Public Domain) / Creative Commons Attribution

Unsere Artikel beinhalten Informationen internationaler Quellen, oft in Kombination mit der Meinung des Autors.

Nach Freispruch im Missbrauchs-Prozess: Kevin Spacey bekommt Preis für sein Lebenswerk

Der Schauspieler Kevin Spacey wird an einer öffentlichen Meisterklasse im Nationalen Filmmuseum Italiens teilnehmen, wo er auch mit einem Preis für sein Lebenswerk ausgezeichnet wird.

Der Oscar-Preisträger wird am 16. Januar nächsten Jahres ein öffentliches Gespräch auf der Bühne mit dem Museumsdirektor Domenico De Gaetano führen. Anschließend wird einer von Spaceys Filmen im Cinema Massimo gezeigt, in den Spacey einführen wird.

Im Anschluss an die Veranstaltung wird Spacey mit dem Preis Stella della Mole geehrt, einer Auszeichnung für sein Lebenswerk.

„Wir fühlen uns geehrt, dass ein so angesehener Gast wie Kevin Spacey Turin und einen institutionellen Ort wie unser Museum für diese willkommene und lang erwartete Rückkehr gewählt hat“, sagte Enzo Ghigo, Präsident des Nationalen Kinomuseums, in einer Erklärung. „Es ist ein Privileg, die Masterclass eines der größten Kino- und Theaterschauspieler unserer Zeit zu beherbergen.“

Es wird das erste Mal sein, dass sich der angeschlagene Schauspieler in den letzten fünf Jahren öffentlich äußert.

Spacey hat sich seit 2017, als er erstmals des sexuellen Fehlverhaltens beschuldigt wurde, außerhalb von Gerichtsterminen relativ bedeckt gehalten.

Ende letzten Monats errang Spacey einen juristischen Sieg, als ein New Yorker Geschworenengericht ihn in einem von Broadway-Schauspieler Anthony Rapp angestrengten Zivilprozess wegen sexuellen Missbrauchs für nicht haftbar erklärte.

„Mr. Spacey ist dankbar dafür, in einem Land zu leben, in dem die Bürger das Recht haben, von unparteiischen Geschworenen verurteilt zu werden, die ihre Entscheidung auf der Grundlage von Beweisen und nicht auf der Grundlage von Gerüchten oder sozialen Medien treffen. Er ist dieser besonderen Jury zutiefst dankbar. Es handelte sich um eine hochqualifizierte Gruppe von sechs Frauen und fünf Männern, die bis auf eine Ausnahme alle einen College-Abschluss und die meisten einen Hochschulabschluss haben. Ihr Urteil war schnell und entschieden. Der Gerechtigkeit wurde heute Genüge getan.“

, sagte Spacey damals über seine Anwältin Jennifer Keller in einer Erklärung gegenüber Fox News Digital.

Der ehemalige „House of Cards“-Schauspieler wurde wegen Körperverletzung und seelischer Grausamkeit angeklagt, die auf einen angeblichen Vorfall mit Rapp im Jahr 1986 zurückgehen, als dieser 14 Jahre alt war. 

Spacey muss sich weiterhin in London noch vor Gericht verantworten, weil er mehrere Männer in Großbritannien sexuell belästigt haben soll. Er plädierte im Juli auf „nicht schuldig“ und soll nächstes Jahr vor Gericht gestellt werden.

Meine persönliche Meinung zu dieser Thematik habe ich bereits in den folgenden vorangegangen Artikeln zu seiner Verhandlung geäußert…