adult biology chemical chemist

Bildquelle: Pexels

Unsere Artikel beinhalten Informationen internationaler Quellen, oft in Kombination mit der Meinung des Autors.

Russland, China, Brasilien und Indien fordern eine Untersuchung der US-amerikanischen Biolabore in der Ukraine

Am Sonntag, den 6. März 2022, veröffentlichte die russische Nachrichtenagentur Ria Novosti Dokumente, in denen behauptet wird, dass die Ukraine in der Nähe der russischen Grenze an „biologischen Waffen“ arbeitet. Ria Novosti beschuldigte die USA, die Ukraine angewiesen zu haben, die biologischen Kampfstoffe vor der russischen Invasion zu vernichten.

Laut dem Dokument, das die Nachrichtenagentur erhielt, ordnete das ukrainische Gesundheitsministerium in einem Vermerk vom 24. Februar die Vernichtung der biologischen Krankheitserreger an.

Am Dienstag erfuhren wir vom US-Außenministerium, dass es US-Biolabore in der Ukraine gibt. Am Mittwoch machte das Biden-Regime einen Rückzieher und behauptete, es gebe keine von den USA finanzierten Biolabore in der Ukraine, es handele sich um russische Propaganda.

Warum die plötzliche verwirrende Botschaft des Biden-Regimes? Vor allem, wenn es Dokumente gibt, die beweisen, dass die USA mehrere Biolabore in der Ukraine finanziert haben, um potenziell gefährliche Krankheitserreger zu untersuchen.

Am Donnerstag bestätigte Gateway Pundit, dass es in der Ukraine Biolabore gibt und Hunter Bidens Firma Rosemont Seneca in die Firmen investiert hat, die diese Labore bauen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat am Donnerstag gegenüber Reuters zugegeben, dass sie der Ukraine geraten hat, ihre hochgefährlichen Krankheitserreger, die in den Gesundheitslaboren des Landes gelagert werden, zu vernichten, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern.

Dann, am Freitag …

Der russische Vertreter bei den Vereinten Nationen, Wassili Nebensya, beschuldigte die Vereinigten Staaten während einer Anhörung im Sicherheitsrat am Freitag, Viruserreger in der Ukraine zu testen.

Nebenzya beschuldigte die USA, das Coronavirus an ukrainischen Fledermäusen zu testen.

Die US-Vertreterin bei den Vereinten Nationen, Linda Thomas-Greenfield, wies am Freitag die Vorwürfe bezüglich der angeblich von den USA finanzierten ukrainischen Biolabore zurück.

Später fügte sie jedoch hinzu, dass die Vereinigten Staaten „stolz, klar und offen“ mit den Forschungseinrichtungen zusammenarbeiteten. Zuvor hatte die US-Botschaft die Beweise für die Biolabore und die Finanzierung durch die USA von ihrer Website entfernt.

Während der Sitzung des Sicherheitsrates gab Linda Thomas-Greenfield eine Erklärung zu den russischen Behauptungen über militärische biologische Aktivitäten in der Ukraine ab.

Bedauerlicherweise hat die Aussage von Botschafterin Greenfield die anderen Mitglieder des Sicherheitsrates nicht beeinflusst.

Während der Anhörung forderten Russland, China, Indien und Brasilien eine Untersuchung der von den USA finanzierten Biolabore in der Ukraine.

Diese Länder repräsentieren etwa die Hälfte der Weltbevölkerung.

Und man bedenke, dass Indien und Brasilien noch vor etwas mehr als einem Jahr enge Verbündete der USA waren.

Von Andreas Valerius

18 Jahre lang, bis die Plandemie von einer Verschwörungstheorie und Vermutung zur Realität wurde, als 3D-Visualisierer selbständig. Seit 2022 Gründer dieser Seite und Publizist.