Unsere Artikel beinhalten Informationen internationaler Quellen, oft in Kombination mit der Meinung des Autors.

Trump sagt, der Bericht über den FBI-Agenten beweise, dass die Wahl 2020 gefälscht war.


Ein FBI-Agent, Timothy Thibault, wurde Berichten zufolge aus seinem Amt gedrängt, da er wegen politischer Voreingenommenheit unter Beobachtung stand.

Timothy Thibault, ein hochrangiger stellvertretender Special Agent des FBI, wurde Berichten zufolge letzte Woche von seinem Posten in der Außenstelle in Washington enthoben, da er vom Kongress wegen politischer Voreingenommenheit bei der Behandlung des Laptops des ersten Sohnes unter die Lupe genommen wurde.

Die Informationen wurden in Dokumenten und E-Mails entdeckt, die auf der Festplatte eines Laptops gefunden wurden, den Hunter Biden in einer Computerwerkstatt zurückgelassen hatte.

Die Festplatte des Laptops bildete die Grundlage für die bahnbrechenden Enthüllungen im Oktober 2020.

Trump, gegen den das FBI wegen der Aufbewahrung geheimer Dokumente in seinem Mar-a-Lago-Resort in Florida ermittelt, äußerte sich am frühen Dienstag zu dieser Entwicklung.

„Die Präsidentschaftswahlen wurden durch die FALSCHE Beschreibung des ‚Laptops aus der Hölle‘ durch das FBI an Facebook und die Mainstream-Medien ‚BADLY & IRREPARABLY TAINTED‘ – und auch aus VIELEN anderen Gründen.“

, sagte er in einem Beitrag auf Truth Social.

Er wiederholte auch die Behauptungen, die er am Montag gemacht hatte, dass, wenn die Hunter Biden Geschichte nicht unterdrückt worden wäre, er den ehemaligen Vizepräsidenten Joe Biden im Jahr 2020 besiegt hätte.

„Erklären Sie den rechtmäßigen Sieger, oder halten Sie eine neue Wahl, JETZT! Unser Land, das schwer versagt, kennt den „Spielstand“ und wird kriminelle Wahleinmischungen niemals akzeptieren. Das FBI hat soeben den für diesen ungeheuerlichen und äußerst illegalen Angriff auf die Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika verantwortlichen Special Agent entlassen.“

, schrieb der 45. Präsident Donald Trump.

Trumps Montags-Posting, bezog sich auf die Enthüllungen des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg, der letzte Woche dem Pod-Caster Joe Rogan sagte, das FBI habe ihn gewarnt, dass es sich bei der Serie von Berichten über die Auslandsgeschäfte von Hunter Biden um russische Propaganda handeln könnte.

Photo by Drew Angerer/Getty Images

„Dies ist ein massiver Betrug und eine Wahlbeeinflussung, wie es sie in unserem Land noch nie gegeben hat“, sagte der ehemalige Präsident und fügte hinzu, die „Abhilfe“ bestehe darin, ihn zum Sieger zu erklären oder eine neue Wahl abzuhalten.

Quelle: New York Post

Thibault, ein 25-jähriger FBI-Veteran, wurde am vergangenen Freitag von einer Reihe von Agenten aus dem Büro eskortiert, berichtete die Washington Times am Montag.

In dem Bericht hieß es, es sei nicht klar, ob er gezwungen wurde, zu gehen, oder ob er zurückgetreten ist.

Das FBI antwortete nicht sofort auf eine Bitte um Stellungnahme.

Thibault, der im vergangenen Monat beurlaubt worden war, geriet wegen politischer Äußerungen, die er während seiner Tätigkeit als Leiter der Abteilung für öffentliche Korruption gemacht haben soll, ins Visier.

Senator Chuck Grassley, der ranghöchste Republikaner im Justizausschuss des Senats, begann, Thibault ins Visier zu nehmen, nachdem Whistleblower ihn beschuldigt hatten, die Ermittlungen gegen Hunter Biden behindert zu haben.

Grassley schrieb im Juli an FBI-Direktor Christopher Wray berichtete ihm von einen Plan, „abfällige Informationen im Zusammenhang mit Hunter Biden zu untergraben, indem er fälschlicherweise behauptete, es handele sich um Desinformation“.

Er schrieb ihm auch, dass Thibault angeblich versucht habe, eine Untersuchung über die Kriminalität von Hunter Biden einen Monat vor den Wahlen im November 2020 zu verhindern.

„Thibault ordnete angeblich an, die Angelegenheit zu schließen, ohne einen triftigen Grund anzugeben, wie es die FBI-Richtlinien vorschreiben und versuchte anschließend, die Angelegenheit in den FBI-Systemen als unzulässig zu markieren, damit sie in Zukunft nicht mehr geöffnet werden könne.“, schrieb Grassley.

Die New York Post hatte vor einem Monat in einer Serie von Enthüllungen die umfangreichen Geschäftsaktivitäten von Hunter Biden in der Ukraine und in China während der Jahre, in denen sein Vater als Vizepräsident in der Obama-Regierung diente, aufgedeckt.

Die Informationen wurden in Dokumenten und E-Mails entdeckt, die auf der Festplatte des Laptops gefunden wurden, den Hunter Biden in einer Computerwerkstatt in Delaware zurückgelassen hatte.



Von Andreas Valerius

18 Jahre lang, bis die Plandemie von einer Verschwörungstheorie und Vermutung zur Realität wurde, als 3D-Visualisierer selbständig. Seit 2022 Gründer dieser Seite und Publizist.