Tulsi Gabbard kritisiert Dr. Fauci, weil er sich geweigert hat, Fragen im letzten Briefing zu beantworten: „Sie lügen weiterhin“

Fauci macht Werbung Quelle: Wikimedia

Tulsi Gabbard kritisiert Dr. Fauci, weil er sich geweigert hat, Fragen im letzten Briefing zu beantworten: „Sie lügen weiterhin“

Sprecherin des Weißen Hauses Karine Jean-Pierre bringt Reporter zum Schweigen, die Fauci nach dem Ursprung von COVID fragen.

Tulsi Gabbard: Wir können die Gefahr nicht leugnen, die Fauci für die Amerikaner geschaffen hat

In ihrem ersten Interview als Fox News-Mitarbeiterin kritisiert Tulsi Gabbard Dr. Anthony Fauci, weil er von der Beantwortung von Fragen zur COVID-Reaktion und ihren Ursprüngen in „Tucker Carlson Tonight“ abgeschirmt wurde.

Das Weiße Haus steht unter Beschuss, nachdem Pressesprecherin Karine Jean-Pierre Reporter abgewehrt hat, die den scheidenden medizinischen Chefberater Dr. Fauci während eines hitzigen Briefings nach den Ursprüngen von COVID befragten.

Während ihres ersten Interviews als Fox News-Mitarbeiterin trat Tulsi Gabbard am Dienstag „Tucker Carlson Tonight“ bei, um über den feurigen Austausch zu sprechen und Fauci, wie sie glaubt, die Amerikaner durch seine Täuschung während der Pandemie gefährdet hat.

Und das ja nicht nur die Amerikaner betreffend, da die WHO sich ja auch immer auf seine Aussagen, wie auf die von Herrn Dr. Drosten gestützt hat.

„Wir können die Gefahr nicht leugnen, die er für das amerikanische Volk geschaffen hat, nicht nur in Bezug auf seine Weigerung, Fragen über die Ursprünge von COVID und die Erforschung des Funktionsgewinns zu beantworten, und wie es aussieht, wir auch noch dafür bezahlten (Steuergelder), sondern auch die anderen großen Lügen, die er weiterhin verbreitet hat. Sogar in seiner heutigen letzten Pressekonferenz über Masken“

, sagte Gabbard Tucker Carlson am Dienstag.

„Er sagt den Leuten ‚Maske auf‘, wohl wissend, dass, wenn die Leute das hören, sie eine Stoffmaske oder eine Maske wie die, die er auf dem Bild trägt, aufsetzen werden, obwohl sie längst wissen, dass sie weder schützen, noch eine Verbreitung verhindern“, fuhr sie fort. „Sie belügen weiterhin das amerikanische Volk, und das bringt das amerikanische Volk in Gefahr.“

Während einer Pressekonferenz des Weißen Hauses am Dienstag versuchte die Korrespondentin des Daily Caller im Weißen Haus, Diana Glebova, Fauci nach den Ursprüngen von COVID zu fragen, aber Jean-Pierre wehrte diese schnell ab. In folgendem Video können sie das sehen.

„Wir haben hier einen Prozess. Ich rufe keine Journalisten auf, die schreien. Sie sind respektlos gegenüber Ihren Kollegen, und sind respektlos gegenüber Dr. Fauci. Ich werde Sie nicht aufrufen, wenn Sie schreien, und Sie stehlen unsere Zeit, weil Dr. Fauci in ein paar Minuten gehen muss.“

Pressesprecherin Jean-Pierre

Als Glebova Einspruch erhob, sagte Jean-Pierre, sie sei „fertig“ und werde nicht mit ihr duskutieren. Heute meldete sich der Afrika-Journalist Simon Ateba zu Wort und sagte, ihre Frage sei gültig und sollte gestellt werden.

„Sie müssen die Leute im ganzen Raum aufrufen. Sie hat eine berechtigte Frage nach dem Ursprung von COVID gestellt „

, sagte Ateba.

„Du bist nicht dran. Ich höre Ihre Frage, aber wir machen das nicht so, wie Sie es wollen. Das ist respektlos … Simon, ich bin fertig. Simon, ich bin fertig. Ich bin jetzt fertig mit dir. Du nimmst deinen Kollegen Zeit.“

, schoss Jean-Pierre zurück.

Der medizinische Mitarbeiter von Fox News, Dr. Marty Makary, trat am Mittwoch „Fox & Friends“ bei, nannte Fauci „Arrogant“ und sprach sein Vermächtnis an, da er im Dezember von seiner Rolle zurücktreten wird.

„Die Leute wollen Demut bei einem Arzt“, sagte Makary zu Co-Moderator Brian Kilmeade. „Manchmal ist die richtige Antwort: ‚Ich weiß es nicht‘ oder ‚recherchieren Sie schnell mit Ihren gesamten 45 Milliarden Dollar, die Sie am NIH haben.'“

„Er hat ein nettes Auftreten“, fuhr er fort. Er ist ein Gentleman. Ich denke, er hat gute Arbeit geleistet, indem er Senioren vor dem Risiko von COVID gewarnt hat, aber darauf besteht, Piloten und LKW-Fahrer und Soldaten zu entlassen? Das ist keine dürftige Position. Das war Arroganz. Und jetzt haben wir gelernt, dass das kontraproduktiv war.“

Der Radiomoderator von „Fox Across America“, Jimmy Failla, wiederholte Makarys Meinung und warf Fauci vor, diejenigen zum Schweigen zu bringen, die nicht mit ihm übereinstimmten.

Er stellte fest, dass seine Führung während der Pandemie das „Misstrauen“ zwischen Amerikanern und Beamten vergrößerte.

„Er hat mehr getan, um das Misstrauen zwischen Amerika und unseren Initiativen im Bereich der öffentlichen Gesundheit zu fördern, als jeder andere in der Geschichte.

, sagte Failla am Mittwoch auf „Fox & Friends First.

„Aber dann gibt es den anderen Aspekt davon, der war, ja, es war das Schweigen von Dissens, die Zusammenarbeit mit Big Tech, um jede Art von Frage zu den COVID-Ursprüngen zum Schweigen zu bringen, und sogar bis heute, auf dem Weg zur Tür, was tat er? Er sagt allen, dass sie geimpft und gestärkt werden müssen.“

Telegram-Kanal
Gettr-Profil
Twitter-Profil