Wissenschaftler, der im Labor in Wuhan arbeitete, sagt, dass COVID ein vom Menschen erzeugtes Virus war

Unsere Artikel beinhalten Informationen internationaler Quellen, oft in Kombination mit der Meinung des Autors.

Wissenschaftler, der im Labor in Wuhan arbeitete, sagt, dass COVID ein vom Menschen erzeugtes Virus war

Eine Wissenschaftlerin und Virologin, die im umstrittenen Forschungslabor in Wuhan / China arbeitete, das nachweislich durch Fauci und die US-Regierung finanziert wurde, hatte bereits im September behauptet, dass COVID ein künstliches Virus war, das absichtlich aus der Einrichtung freigelassen wurde. Fox News berichtete bereits darüber.

Nun behauptet auch Andrew Huff, der für eine in New York ansässige gemeinnützige Organisation arbeitete, die Viren untersuchte, dass COVID vor mehr als zwei Jahren aus dem Wuhan Institute of Virology in China ausgetreten sei und machte die Behörden für das „größte US-Geheimdienstversagen seit 9/11“ verantwortlich, berichtete die britische The Sun am Samstag.

Dabei behauptet er jedoch „Deep-State-konform“, dass es sich dabei nur um einen Unfall handelte. Darauf gehen wir jedoch später genauer ein.

Das Labor stand im Mittelpunkt heftiger Debatten über die Ursprünge von COVID, wobei sowohl chinesische Regierungsbeamte als auch Labormitarbeiter bestritten, dass das Virus aus der Einrichtung ausgetreten ist. In den letzten zwei Jahren gab es immer mehr Hinweise darauf, dass das Virus aus dem Labor ausgetreten ist.

Huff, ein Epidemiologe, sagte in seinem neuen Buch „Die Wahrheit über Wuhan“ und nun gegenüber der britischen „The Sun“, dass die Pandemie das Ergebnis der Finanzierung von Coronaviren durch die US-Regierung in China sei.

Er sagte, dass Chinas Funktionsgewinnexperimente (Gain-Of-Function) mit laxen Sicherheitsvorkehrungen durchgeführt wurden, was zu einem Leck im Labor in Wuhan führte.

„Ausländische Laboratorien verfügten nicht über angemessene Kontrollmaßnahmen, um eine angemessene Biosicherheit und das Risikomanagement zu gewährleisten, was letztendlich zu dem Laborleck am Wuhan-Institut für Virologie führte“

, sagte er in seinem Buch, das exklusiv in der Zeitung veröffentlicht wurde.

Einige Experten glauben, dass das Virus durch einen infizierten Wissenschaftler oder die unsachgemäße Entsorgung von Abfällen aus der Anlage entwichen sein könnte. Tedros Adhanom Ghebreyesus, der Chef der Weltgesundheitsorganisation, sagte einem europäischen Politiker, er befürchte ebenfalls, dass das Virus 2019 in einem „katastrophalen Unfall“ aus dem Labor entwichen sei, so ein Bericht in der Daily Mail Anfang dieses Jahres.

Ein Luftbild des Wuhan Institute of Virology in Wuhan, China.
Ein Wissenschaftler, der in einem Forschungslabor in China arbeitete, hat behauptet, dass COVID ein künstliches Virus war, das aus der Einrichtung austrat.

Huff ist ehemaliger Vizepräsident der EcoHealth Alliance, einer in New York ansässigen gemeinnützigen Organisation, die Infektionskrankheiten untersucht. Die Gruppe untersucht seit mehr als einem Jahrzehnt verschiedene Coronaviren in Fledermäusen mit finanzieller Unterstützung der National Institutes of Health und hatte enge Verbindungen zum Wuhan-Labor geknüpft.

Huff, der von 2014 bis 2016 bei EcoHealth Alliance arbeitete, sagte, dass die gemeinnützige Organisation dem Wuhan-Labor geholfen habe, die „besten vorhandenen Methoden zur Entwicklung von Fledermaus-Coronaviren für den Angriff auf andere Arten“ für viele Jahre zusammenzustellen.

Virologen arbeiten im P4-Labor des Wuhan Institute of Virology in Wuhan, China.
Virologen arbeiten im P4-Labor des Wuhan Institute of Virology in Wuhan, China.

„China wusste vom ersten Tag an, dass es sich um ein gentechnisch verändertes Mittel handelte. Die US-Regierung ist verantwortlich für den Transfer gefährlicher Biotechnologie an die Chinesen.“

, schrieb Huff.

„Ich war erschrocken über das, was ich sah. Wir haben ihnen die Biowaffentechnologie gegeben.“

, sagte der Armeeveteran aus Michigan der Sun.

Drosten, Fauci und die Emails

Selbst die Welt titelt nun wieder darüber. und zwar folgendermaßen:

Wobei diese Art der Berichterstattung doch wirklich wieder sehr typisch für „die Welt“ ist, denn als alle anderen in den alternativen Medien, Telegram-Kanälen usw. auf eben diese emails hinwiesen oder immer wieder Fakten behandelten, die für einen Ursprung aus dem Labor in Wuhan in Verbindung zu Faucis Gain-of-function-Forschung sprachen, hat die Welt dies etwa nicht als rechtsradikale „Verschwörungstheorie“ und Desinformation abgetan? Naja, wie dem auch sei…

Unfall oder Absicht?

Dass das Virus vermutlich von da stammt, scheint mehr und mehr als wahrscheinlich. Doch ist es durch einen Unfall ausgetreten, oder wurde es absichtlich freigelassen, denn die rapide weltweite Ausbreitung, wie sie zumindest in den Medien dargestellt wurde, hat ja damals schon einige Zweifel aufkommen lassen.

Immer wenn sich die Wuhan-These verhärtete, steuerten die Mainstream-Medien jedenfalls sofort in die Richtung, dass es sich dabei, wenn es in Wuhan entstanden ist, um einen „Unfall“ gehandelt haben muss. Dabei deuten einige Fakten ja eher auf eine absichtliche weltweite Verbreitung hin.

Es wurden ja auch immer mal wieder sogenannte „Verschwörungstheorien“ in den Mainstream-Medien diskutiert. Aber dabei ziehen sie ja meist lediglich in Betracht, dass das Virus künstlich hergestellt wurde…

Dazu schrieb N-TV bereits am 6.3.2021:

„Der Ursprung der Corona-Pandemie ist nach wie vor ein Rätsel. Eine Gruppe von Forschern fordert nun in einem offenen Brief, der von verschiedenen internationalen Zeitungen – unter anderem der „New York Times“ – veröffentlicht wurde, dass auch die Hypothese eines Laborunfalls gründlich untersucht werden sollte. Unter den Unterzeichnern ist auch der Deutsche Günter Theißen, Lehrstuhlinhaber für Genetik an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.“

Warum China permanent mit Seidenhandschuhen angefasst wird, ist und bleibt vielen ein Rätsel. Alleine die Tatsache, dass China erst 1 Jahr nach Ausbruch zaghaft Inspektoren der WHO ins Land gelassen hat, bleibt doch mehr als fragwürdig, wo wir doch längst wissen, dass der Deep State auch dort immer noch die Kontrolle hat, was man gut daran erkennen kann, dass die WHO alles andere als China-feindlich eingestellt ist.

Fakt ist, dass China der große Profiteur der Krise ist. Ganz nebenbei konnte man Donald Trump damit hervorragend ausbremsen, denn ohne Covid-19, keine Briefwahl in den USA oder in anderen Ländern, während doch nun bei den Zwischenwahlen gut sehen konnte, wieviele „Fehler an Wahlmaschinen“ plötzlich auftraten, die ein händisches Auszählen erforderten, dass dann wieder andere Ungereimtheiten ans Licht brachte und statt Tagen in einigen Staaten, nun schon Wochen „andauerte“.

Wachsam zu beobachten, was berichtet wird und vor allem warum es berichtet wird, will ich hiermit, wie das eigenständige Denken hiermit weiter einfach jedem selbst überlassen.

Während Fauci kürzlich wegen der Beeinflussung der Bevölkerung durch die sozialen Medien gerade mit einigen anderen wie der ehemaligen Pressesprecherin Jen Psaki vor Gericht aussagen müssen und die neue Sprecherin des Weißen Hauses bei Faucis letztem Auftritt Reporter davon abhielt, Fauci zum Ursprung des Coronavirus zu befragen und Elon Musk gerade so einiges an Informationen zur Einflussnahme der Regierung auf die sozialen Medien zur Wahlmanipulation veröffentlicht, bleibt abzuwarten, was so noch alles bekannt, bzw. endlich handfest bewiesen wird.

Dass Berichte zur Wahlfälschung durch die Briefwahl, Artikel zum Ursprung des Coronavirus, Fakten zur „Impfung“ und Masken, oder der Finanzierung ausländischer Biolabore durch die USA, ebenso in den sozialen Medien unterdrückt und als Desinformation zensiert und gelöscht wurden, dürfte ja mittlerweile für kaum noch jemanden eine Neuigkeit sein.


FOLGEN: